„MyChance – Innovative Wege zur sozialen Teilhabe und beruflichen Integration in Ostwürttemberg“

„MyChance – Innovative Wege zur sozialen Teilhabe und beruflichen Integration in Ostwürttemberg“

Durch Kooperation zur Integration

Durch Bildung eines neuen Kooperations-/Projektverbunds zur sozialen Integration von besonders benachteiligten jungen Männern im Alter von 18 bis 35 Jahren mit Migrations-/Fluchthintergrund sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • die Überwindung von individuellen Problemen,
  • die Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit,
  • die Aufnahme von Ausbildung/Arbeit und
  • die Entwicklung von Teilhabe.

     Mitglieder des Kooperationsverbundes sind aktuell

    Die Städte Heidenheim, Schwäbisch Gmünd und Ellwangen
    Die IHK Ostwürttemberg
    Die Handwerkskammer Ulm
    Der Arbeitgeberverband Südwestmetall Ostwürttemberg
    Die Agentur für Arbeit Aalen
    Die Jobcenter Ostalbkreis und Heidenheim
    Die DITIB-Moscheen Heidenheim und Schwäbisch Gmünd
    Die IGMG-Moscheen Heidenheim und Schwäbisch Gmünd
    Die Maria-von-Linden-Schule Heidenheim
    Die Agnes von Hohenstaufen-Schule Schwäbisch Gmünd
    Das Kreisberufsschulzentrum Ellwangen mit glp und techma
    Die AWO Migrationsberatung Heidenheim
    Der Diakonieverband Ostalb Migrationsberatung Schwäbisch Gmünd
    Der IN VIA Jugendmigrationsdienst Schwäbisch Gmünd

    Es ist den Partnern ein Anliegen, gemeinsam verlässliche und aufeinander abgestimmte Strukturen zu schaffen und fortzuschreiben um dadurch das Arbeitskräftepotential der Region zu stärken und der Zielgruppe Perspektiven in der Region zu verschaffen.

    Die AJO e.V. stellt den jungen Männern die beruflichen Möglichkeiten in der Region vor, organisiert Betriebsbesichtigungen, diskutiert in Kleingruppen über aktuelle Themen zur Vertiefung der deutschen Sprachkenntnisse und informiert über ehrenamtliche Arbeit und Teilhabemöglichkeiten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Das Projekt „MyChance“ wird im Rahmen des Programmes „Win-Win“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus / ESF Plus) gefördert.

    Unsere Projektpartner

    AnsprechpartnerIn

    Cornelia Reure (Projektleiterin)
    Aalen
    +49 7361 556195-22
    reure@ajoev.de

    Riadh Bouallagui
    Ellwangen
    +49 152 34184658
    bouallagui@ajoev.de

    Kholoud Shaker
    Schwäbisch Gmünd
    +49 176 88040495
    shaker@ajoev.de

    Kurt Bader
    Schwäbisch Gmünd
    +49 151 20068902
    bader@ajoev.de

    Fadime Alemdar
    Heidenheim
    +49 162 8398053
    alemdar@ajoev.de

     

    Flyer zum Download

    Social Media